Zündstoff Beethoven
Rezeptionsdokumente aus der Paul Sacher Stiftung

Eine Veröffentlichung der Paul Sacher Stiftung
Begleitbuch zur Ausstellung im Beethoven-Haus Bonn, 1. Juni bis 30. September 2021

hrsg. von Felix Meyer und Simon Obert

Mainz etc: Schott Music 2020
Sprache: deutsch
andere Ausgaben: englisch

Informationen zur Ausstellung hier

Obwohl die Idee eines musikalischen «Mainstreams» mit Beethoven als Ausgangs- bzw. Fluchtpunkt kaum mehr gültig ist, haben auch im 20. und 21. Jahrhundert unzählige Komponistinnen und Komponisten in ihrem Schaffen auf Beethoven Bezug genommen oder durch kreative Abgrenzung auf ihn reagiert. Seine andauernde Relevanz wird im vorliegenden Band anhand von Dokumenten aus den Sammlungen der Paul Sacher Stiftung veranschaulicht.

Die Begleitpublikation zur gleichnamigen Ausstellung im Beethoven-Haus Bonn greift die vier dort präsentierten Themenbereiche «Lernen und Lehren mit Beethoven», «Idealisierungen», «Strategien des Verweisens» und «Verfremdungen – Demontagen» auf. Darin werden die Kontexte, Techniken und ideologischen Stoßrichtungen der Beethoven-Bezüge bei Musikschaffenden verschiedenster Provenienz aufgezeigt – das Spektrum reicht von Anton Webern, Béla Bartók und Richard Strauss bis zu Mauricio Kagel, Cathy Berberian und Kaija Saariaho.

Die ausgewählten Rezeptionszeugnisse sind in Abbildungen dokumentiert und mit ausführlichen Kommentaren versehen. Den einzelnen Kapiteln sind zudem einführende Essays vorangestellt, in denen allgemeine Aspekte der Beethoven-Rezeption in jüngerer Zeit erläutert werden.

Inhalt

Essays von Esteban Buch, Simone Hohmaier, Matthias Schmidt und Michelle Ziegler
Kommentare zu Werken und Texten von Hermann Danuser, Angela Ida De Benedictis, Matthias Kassel, Felix Meyer, Simon Obert, Wolfgang Rathert, Anne C. Shreffler, Heidy Zimmermann und Giovanni Cestino

Inhaltsverzeichnis PDF hier

bestellen bei Schott Music
Bestell-Nr.: PSB 1022
191 Seiten – Broschur / brochure – 26,5 x 22,0 cm
ISBN 978-3-7957-2156-5
EUR 28,50

Andere Ausgaben: englisch