Musiktheater heute
Internationales Symposion der Paul Sacher Stiftung Basel 2001

(Veröffentlichungen der Paul Sacher Stiftung, Bd. 9)
hrsg. von Hermann Danuser in Zusammenarbeit mit Matthias Kassel, 2003
445 Seiten – 15,6 × 23,4 cm

ISBN 3-7957-0481-2 (PSB 1013)
EUR 32.- / CHF 55,60
(Reihen-Subskriptionspreis EUR 29,50 / CHF 49,90)

Mit diesem Band liegen die Texte des Symposions «Musiktheater heute» vor. Neben einleitenden, themenübergreifenden Darstellungen finden sich thematisch spezifische Texte, gruppiert nach den Dimensionen, aus denen sich die Gattung Oper zusammensetzt: Text-, Musik- und Bild-Dramaturgie. Zeitgeschichtliche Probleme des traditionellen und avantgardistischen Musiktheaters werden vor dem Hintergrund theoretischer Entwürfe, anhand des Schaffens einzelner Künstler oder einzelner Werke verhandelt. Einige der Autoren und Autorinnen werteten dafür ausführlich die Quellen zu Musiktheaterwerken von Harrison Birtwistle, Pierre Boulez, Elliott Carter, Helmut Lachenmann und Wolfgang Rihm aus, die in der Basler Stiftung beherbergt sind. Dazu kommen Ausblicke auf Inszenierung und Regie, zeitgenössisches Tanztheater und musikalische Dramaturgie im Film. Den Abschluss bilden zwei prominent besetzte Foren: ein Gespräch mit Klaus Huber über dessen kurz zuvor in Basel uraufgeführte Oper Schwarzerde, sowie eine von Peter Ruzicka geleitete Podiumsdiskussion zum Thema «Musiktheater - eine Institution in der Krise?», mit Sylvain Cambreling, John Dew, Mauricio Kagel, Wolfgang Rihm, Michael Schindhelm, Jürg Stenzl und Jürg Wyttenbach.